Namensfindung - Teil  2

Biblische  Namen

Letztes Mal habe ich dir einen Einblick gegeben, wie meine menschlichen Akteure Aveline und David  in meinem Roman Fated Shadow - Die Jagd zu ihren Namen kamen.


Heute erzähle ich dir etwas über meine biblischen Akteure.

In der Fantasy gibt es fast immer das Böse, das versucht, die Welt zu beherrschen. Natürlich wollte auch ich nicht davon abweichen, doch ich musste ihm eine "natürliche Bremse" verpassen. Dazu aber später mehr.

Zur Verkörperung des Bösen wollte ich nicht gleich den Teufel persönlich auf den Plan rufen, da dieser mir einfach zu mächtig gewesen wäre, gegen den ein einziges himmlisches Wesen kaum eine Chance gehabt hätte.
Ja, ich weiß, der Teufel wurde von Gott besiegt und in die Hölle verbannt - oder so ähnlich. Doch in meinen Romanen sind die Bösen wirklich böse und schrecken selten vor grausamen Taten zurück. Wenn dann noch Magie mit im Spiel wäre ...,  also ... der Roman wäre  vermutlich sehr kurz und grausam geworden und hätte eher in das Genre Horror gepasst ... ;-)

Doch ich schweife ab ...

Ich suchte im Internet auf verschiedenen Plattformen nach  geeigneten Kandidaten für dieses Gespann, bis mir der Zufall zu Hilfe kam.

Es klopfte an meiner Bürotür und ein kleiner Kerl, mit dunklen Augen und Haaren trat ohne Aufforderung ein.


"Morgen!" Begrüßte er mich und flätzte sich lässig in den Sessel, zog eine Packung Zigaretten aus der Tasche und entnahm daraus einen Glimmstengel, den er genüsslich entzündete. In einem Nichtraucherbüro!

"Guten Morgen. Wer sind Sie?" Fragte ich vorsichtig, da mir diese Person etwas suspekt vorkam.
"Mein Name ist Sam. Ich wurde vom Architekten geschickt, um mir das Büro anzusehen. Wegen den Umbauarbeiten."

Ich hatte keine Ahnung, ob 'Sam' sein Vor- oder Nachname war. Ich fragte auch nicht nach. Das weitere Gespräch verlief leicht reserviert und unterkühlt. Doch sein Name war interessant und ich ließ ihn mir noch einige Male auf der Zunge zergehen, nachdem der seltsame Typ das Büro verlassen hatte.

Sam. Sami. Samuel. Samuele. Sogar das "Sams" (die Hauptfigur einer Kinderbuchreihe) kam mir in den Sinn, und ich musste  bei dem Vergleich schmunzeln.


Ich gab einige Stichworte in den Computer ein, der mir diverse Seiten, u.a. mit folgenden Inhalten, ausspuckte:

Samael

(aramäisch: Gift Gottes) Er ist der Todesengel und das Haupt aller Dämonen. Mit seiner Partnerin Lilith regiert er das Reich des Bösen und der Unreinheit. Samael gehörte zu den Engeln die gegen Gott rebellierten. Er wird oft mit Satan oder Belial gleichgesetzt. ..
Im Zusammenhang mit der Rebellion der Engel gegen Gott ist Samael der Anführer der rebellierenden Engel. Vor seinem Sturz hatte er zwölf Flügel und steht in der Engelhierarchie noch über den Seraphim. Er trägt die Verantwortung über alle Staaten, hat über Israel jedoch nur am Versöhnungstag Macht. Er hatte die Kontrolle über die Schlange im Paradies und er verbarg sich im Goldenen Kalb. Im Midrasch Abkir ist er gemeinsam mit Michael an der Geburt Esaus und Jakobs beteiligt und ebenfalls bei der Opferung Isaaks. Der Kampf zwischen ihm und Michael wird bis ans Ende der Tage anhalten, wo er in Ketten gelegt an Israel ausgeliefert werden wird.

In den dämonologischen Schriften der spanischen Kabbalisten Isaak und Jakob ben Jakob ha-Kohen aus dem 13. Jahrhundert wird er Sar Suma, der blinde Engel, genannt. In der dämonologischen Literatur erscheint er häufig als der Engel, der den Tod in die Welt brachte. In ihr wird er erstmals als Gatte der Lilith bezeichnet, mit der er das Reich der Unreinheit regiert. Ihm werden verschiedene Rollen in Erzählungen über die Auseinandersetzung mit Asmodäus zugeschrieben, die teilweise widersprüchlich sind, auch wird er als Schutzengel von Ismael genannt. Die abweichenden Zuschreibungen in der Dämonologie sind darauf zurückzuführen, dass zu dieser Zeit verschiedene Dämonenhierarchien entworfen wurden.

Perfekt!

Genau das Richtige um einen Wesen aus der Unterwelt zu erschaffen. Mein Dämon Samael, auch Sami genannt, war aus dem Hades empor gestiegen!


Da Samael, nach meinen Recherchen nach, ein Engel gewesen sein sollte, was stand da näher, als ihm einen Engel an die Seite zu stellen?
Natürlich würde ein "guter Engel" sich nie mit ihm verbünden. Aber ein gefallener Engel ....

Auch hier wurde ich im weltweiten Netz mehr als fündig:

Azrael
Der Todesengel, der die Seelen der verstorbenen empfängt.
Azrael ist Gabriel. Der Name Azrael (arabisch ‏عزرائیل‎, DMG ʿIzrāʾīl) bezeichnet in der islamischen Traditionsliteratur den mālik al-maut („Engel des Todes“). Im Koran wird ein Engel des Todes ausdrücklich erwähnt (Sure 32:11), der in der islamischen Tradition als Azrael identifiziert wird. Viele Aspekte seiner Legende sind jedoch nicht durch die offiziellen Glaubenslehren, sondern nur durch Volksglauben belegt. Der Engel Azrael schreibt die Namen der Neugeborenen auf und streicht die der Verstorbenen wieder durch.

Einen besseren Verbündeten als Azrael, auch Ace genannt, konnte ich Samael nicht an die Seite stellen und mein Gespann war vollständig.

Bleiben noch die Schutzengel.
Allen voran Jessy, deren richtiger Name Jesajah lautet.

Bei Jessy hatte ich die größten Schwierigkeiten und wiederum auch nicht.

Ich brauchte einen Namen, der sich auf Nessie (dem Ungeheuer von Loch Ness) reimte.
Jesaja ist eigentlich ein männlicher Name. Doch als Autorin habe ich jede Menge Freiheiten ;-)

Da Jesaja soviel bedeutet wie: 'Gott hilft' oder 'Gott heilt', fand ich ihn nur allzu prädestiniert für meinen Schutzengel und ergänzte ihn nur mit einem 'h' am Ende.