Das etwas andere Interview

Die Buchexpedition zu

Fated Shadow – Die Jagd

ist nun vorüber.

Ich hoffe, sie hat Euch genauso viel Spaß gemacht wie mir.

Ich möchte den Gewinnerinnen Tiffy2000 und Nicole ganz lich gratulieren! Eure Gewinne sind heute rausgegangen.

Am letzten Tag der Expedition hatten auf dem Blog „Eine Bücherwelt“ einige von Euch Fragen gestellt, die ich gern noch beantworten möchte.

Nicole:

Hallo, ein sehr interessantes und gelungenes Interview das mir eine symphatische und aufgeschlossene Persönlichkeit zeigt. Gerade das Thema Tierschutz finde ich großartig. Eigentlich bleiben kaum Fragen offen bei mir…. denn durch das Interview sind fast alle abgearbeitet *grins*. Was mich noch interessieren würde … welche Musikrichtung gefällt dir und schaust du TV-Serien.. wenn ja welche?

Liebe Nicole! Erst einmal, vielen Dank. Ich bin ein sehr großer Gary Numan Fan. Zudem höre ich gern die Musik von Fever Ray, Loreena McKennitt, Duffy, Amy MacDonald, Depeche Mode, Ultravox und ich mag auch Filmmusiken. Und … eigentlich fast alles, was in die Beine geht und gut klingt.;-)

Bei den TV-Serien ist das Spektrum ebenfalls breit gefächert. Meine absolute Lieblingsserie ist Penny Dreadful. Leider wurde sie nach der dritten Staffel abgesetzt … Desweiteren schaue ich gern Lillehammer, Star Trek (insbesondere Deep Space Nine), Big Bang Theory, Elementary, Heroes, Babylon 5, Firefly, Dexter und nicht zu vergessen Castle.

Daniela:

Wie sie auf ihre schönen Ideen zu ihren Büchern kommt. Was sind ihre Inspirationsquellen?

Das Leben ist meine Inspiration. Es geschehen so viele Dinge um einen herum. Selbst die nicht so angenehmen Erlebnisse bieten jede Menge Inspiration, sind ein Ventil und ein Antrieb. Ganz besonders dann, wenn jemand in der Bahn neben mir sitzt und laut ein Telefonat führt …

Tiffi2000:

Hallo, mich würde interessieren, wie das Cover entstanden ist, da es mir gut gefällt.

Das höre ich gern und werde das Kompliment an die Coverdesignerin gern weiterleiten. Wenn ich schreibe, habe ich bereits eine Idee für das Cover im Kopf und mache mich ran. Setze mich an den Computer und kreiere einen Entwurf. Mit dem Ergebnis, dass ich viel Zeit und Mühe reingesteckt habe und es mir an Ende doch nicht gefällt. Dann mache ich mich auf die Suche nach einer Coverdesignerin oder einem Coverdesigner. Ich schaue mir an, was die Designer bereits für Cover erstellt haben. Sagt mir deren Arbeit für das aktuelle Projekt zu, schreite ich zur Tat. Ich erzähle, wie ich mir mein Cover ungefähr vorstelle und so erarbeiten wir gemeinsam die endgültige Lösung. Bonnyb Bendix hatte mich mit diesem Cover sehr positiv überrascht. Kaum hatte sie den zweiten Entwurf fertig, war ich total darin verliebt. <3

Sarah: Guten Abend, vielen Dank für diesen tollen Abschluss der Blogtour, mit einem Interview, dass einem die Autorin noch sympathischer macht. Ich würde, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte, fragen, ob sie irgendeine Lieblingsband bzw. Lieblingssänger/in hat (welche sie vielleicht auch mal bei ein paar Textstellen inspirieren), ob es etwas gibt, dass sie beim Schreiben gerne dabei hat und was sie beim Schreiben am spannensten findet.

Liebe Sarah! Es freut mich riesig, dass Dir die Expedition so gut gefallen hat. Die Frage zu meinen Lieblingssänger und Bands habe ich bereits weiter oben beantwortet. Ob mich Textstellen inspirieren? Nur wenn ich im Auto fahre und der Musik lausche. Es ist die Kombination von Text, Musik und meiner Verfassung. Wenn mich eine Stelle berührt, beginne ich, eine Kurzgeschichte zu erfinden. Dann höre ich den restlichen Song schon gar nicht mehr sondern stecke bereits in meinem eigenen Song, der häufig in einer Idee oder gar in einer Geschichte enden kann.

Ich habe immer mein Netbook dabei, wenn ich unterwegs bin. Es hat sogar einen Namen: Ich habe es Minis großer Bruder genannt Zur Erklärung … mein erstes Netbook hieß Mini, weil es so klein war, dass es in meine Handtasche passte. Irgendwann konnte Mini nicht mehr … Also musste ein neues Netbook her. Es ist etwas größer als Mini, doch es passt noch immer in meine Handtasche Zum Glück! Ansonsten müsste ich bald mit einem Reisekoffer durch die Gegend laufen … Das spannendste am Schreiben ist für mich das Eintauchen in andere Welten und Psychen. Neben Fantasy schreibe ich noch Thriller. In den Kopf eines Verbrechers zu schlüpfen, ist eine riesige Herausforderung. Was sind die Beweggründe, weshalb agiert er so? Ich versuche nachzuvollziehen, wie jemand so geworden ist. Für mich ist das immer ein sehr packender Prozess, dem ich unbedingt auf dem Grund gehen möchte.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Danke nochmal – an A L L E – für Eure Unterstützung, tollen Berichte und den wundervollen Kommentaren nebst Antworten auf die gestellten Fragen.

Diese Expedition war für mich ein fantastisches Abenteuer!

Eure Kim Rylee

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic